Die 5. Dreigestirnspary

von Peter Kröger

Wir haben zwar schon Aschermittwoch, aber bevor wir uns in die verdiente und nötige Fastenzeit begeben, möchte wir doch noch kurz was zu unserer 5. Dreigestirnsparty sagen.

Tja, aber was soll man dazu sagen?
Vielleicht einfach nur "GEIL"?

Geboren wurde die Idee einer solchen Party vom Refrather Dreigstirn 2011, Prinz Bruno, Bauer Frank und Jungfrau Tina.
Diese haben schon damals mit Hilfe von Harald Hahn und Charlie Röttgen eine bisher im Orte Räfed gekannte Dreigestirnsparty ins Leben gerufen.

Damals war schon geplant die Paveier auf die Bühne der Steinbreche zu bekommen... Dieses Jahr nun ist es geglückt, die begehrten Paveier an einem Freitag vor Karneval in die Steinbreche zu bekommen. Aus diesem Grunde wurden die Paveier gemeinsam von unserem Literaten Harald und EX-Prinz Bruno anmoderriert.
Innerhalb weniger Minuten - und das schon um 19.30 Uhr - kochte der ausverkaufte Saal des Refrather Gürzenich.
Als zweiter Act des Abends folgte ein letzter Auftritt der Lokalmatadoren Labbese, zumindest in dieser Konstellation. Wie für Refrath üblich wurden diese frenetisch gefeiert.
Nun folgte der 3. Streich.
Unsere Freunde, die Domstädter zogen mit 2 schottischen Kapellen samt Dudelsäcken in die schon so sehr gut gefüllte Steinbreche.
Wir können nur sagen: Gänsehaut pur! Das muß man selbst erlebt haben! Es ist nicht wirklich zu beschreiben!
Kurz nach diesem Auftritt stattete uns das Bergisch Gladbacher Dreigestirn samt Tanzgarde und Prinzegarde ihren mittlerweile traditionellen Besuch ab.
Leider war das Dreigestirn nur zu 2. Prinz Peter musste mit einer Grippe das Prinzenbett hüten!

Das große Finale bildeten dann unsere Freunde von Cat Ballou!
Ett jit kei Wood!

Gemeinsam tanzten wir nach diesem Act noch bis in die frühen Morgenstunden zu feinster, kölscher Musik!

Leev Lück! Ihr ward ein sensationelles Publikum.

Zurück